Irland steht für sattgrüne Landschaften, schroffe Felsformationen und gigantische Klippen, für beschauliche Städte, trutzige Schlösser und alte Kathedralen, für irischen Charme, traditionelle Pubs und Folklore. Auf einer Kreuzfahrt lernen Sie Großbritanniens grüne Insel kennen und erkunden die schönsten Ecken.

Die Kreuzfahrthäfen von Irland

Die wichtigsten Häfen, die von Kreuzfahrt-Reedereien angefahren werden, sind Dublin, Cork/Cobh und Belfast in Nordirland. Insgesamt können die Schiffe in Irland je nach Route aber sehr viel mehr Häfen ansteuern.

Folgende Häfen werden auf Kreuzfahrten angesteuert:

  • Bantry
  • Belfast
  • Cobh/ Cork
  • Donegal
  • Dublin
  • Dunmore East
  • Foynes
  • Galway
  • Killybegs
  • Kilronan
  • Knightstown
  • Londonderry
  • Ringaskiddy
  • Rosslare
  • Waterford

Angebote für Kreuzfahrten nach Irland

Welche Reedereien fahren Irland an?

Zahlreiche Reedereien haben Irland mit den großen Häfen Dublin und Cork/Cobh sowie dem nordirischen Belfast im Angebot.

AIDA fährt auf seinen Rundreisen um Großbritannien Dublin, Cork/Cobh, Killybegs und Belfast an. Neben Irland, England und Schottland führen Sie die Schiffe je nach Route auch nach Honfleur in Frankreich und Århus in Dänemark.

Tui Cruises führt Sie auf seinen Kreuzfahrten um Großbritannien nach Dublin und nach Belfast in Nordirland.

Costa führt Sie über Amsterdam, Zeebrugge (Brüssel) und Le Havre nach Cork oder Dublin und Belfast. Je nach Kreuzfahrt geht es in weitere Häfen Großbritanniens, in England und Schottland.

Mit MSC fahren Sie nach Cobh/Cork, Belfast in Nordirland und Dublin, bevor die Schiffe weiter nach Schottland in See stechen.

Norwegian Cruise Line (NCL) legt ebenfalls in Cork, Dublin und Belfast an, unter anderem auch auf Transatlantik-Routen von New York ausgehend über Kanada nach Großbritannien.

Daneben bieten etwa Royal Caribbean und die amerikanischen Reedereien Princess Cruises, Celebrity Cruises und Silversea Cruises Kreuzfahrten in die großen irischen Häfen an.
 

Image

Irlands Top-Sehenswürdigkeiten

Auf einer Reise nach Großbritannien gibt es in Irland zwischen Burgen, Schlössern, Nationalparks, Klippen und dem charmanten Dublin zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Hier die Top 13:

  1. Die irische Hauptstadt mit Dublin Castle, der St. Patrick's Cathedral, dem Trinity College und dem Szene-Viertel Temple Bar
  2. Clonmacnoise, die Klosterruine aus dem 6. Jahrhundert am Fluss Shannon
  3. Cliffs of Moher, die bis zu 200 Meter oftmals fast senkrecht aus dem Wasser ragenden Steilklippen an der Südwestküste der Insel
  4. Slieve League, die mit rund 600 Metern höchsten Klippen in Europa
  5. Rock of Cashel im Süden der Insel mit seiner weithin sichtbaren gotischen Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert
  6. Ring of Kerry, Panoramaküstenstraße im Südwesten, die durch 179 Kilometer durch zerklüftete und grüne Küstenabschnitte führt
  7. Boyeeghter Bay im Norden, auch Murder Hole Beach, eine der ursprünglichsten Buchten Irlands mit bizarren Felseinschnitten
  8. Connemara Nationalpark, Irlands Wilder Westen, mit Torfmooren, Bergseen und den schroffen Berghängen der Twelve Bens
  9. Glenveagh Nationalpark im Norden, Irlands größter Nationalpark mit großen Rotwildherden und dem Glenveagh-Castle
  10. Dingle Peninsula, Halbinsel im Südwesten und Hochburg irischer Kultur, mit Sandstränden, zerklüfteten Felsen und Mount Brandon. 
  11. Blarney Castle, eine mittelalterliche Festung nahe Cork mit der Legende um den Blarney-Stone
  12. Kylemore Abbey die 1665 gegründete Benediktinerinnenabtei in Connemara, untergebracht im 1871 erbauten Schloss Kylemore
  13. Newgrange, ein jungsteinzeitliches Hügelgrab aus dem 3. Jahrtausend vor Christi

Ausflug in die irische Hauptstadt

Die irische Hauptstadt können Sie auf ganz unterschiedlichen Wegen entdecken: Mit dem Hop-off-tour-24 Hour Ticket, dem Shuttle, zu Fuß, dem Fahrrad oder per Boot erkunden Sie die Stadt entlang Ihrer Hauptsehenswürdigkeiten:

  • Dublin Castle,
  • Four Courts,
  • St. Patrick's Cathedral,
  • Trinity College,
  • Custom House,
  • Szene-Viertel Temple Bar,
  • Half Penny Bridge,
  • Parlamentsgebäude 
  • Irische Nationalbibliothek
  • The Spire, die längste Skulptur der Welt
Image

In einem Spaziergang lassen Sie sich durch das Herz der Stadt führen, entlang geschäftiger Einkaufsstraßen bis zum Merrion Square mit der georgianischen Architektur der Altstadt. Anschließend entspannen Sie bei einem irischen Bier und Folklore-Musik im traditionellen Pub.

Eine Tour mit dem Rad oder Pedelec führt Sie entlang des North Wall Quay quer durch die Stadt zu den Sehenswürdigkeiten. Dabei passieren Sie auch das berühmte Guinness Storehouse und durchqueren die „grüne Lunge“ der Stadt, den Phoenix Park. Zurück geht es durch das Szenevierte Temple Bar entlang des Flusses Liffey.

Möchten Sie die Hauptstadt vom Wasser aus kennenlernen, kombinieren Sie eine Panoramafahrt mit dem Bus mit einer Schlauchboot-Tour in der Bucht von Dublin. Mit etwas Glück sichten Sie Delfine, Seehunde und Papageientaucher.

Beschaulich geht es auf einer Küstenwanderung zu, etwa im Badeort Bray südlich von Dublin. Wandern Sie in kleinen Gruppen auf gewundenen Pfaden und über teilweise hügeliges Terrain, größtenteils entlang der Küste der Irischen See nach Greystones.
 

Schlösser und Kloster

Eine Reise mit dem Schiff bringt Sie zu den schönsten Burgen und Schlössern Irlands. Entdecken Sie die Highlights auf organisierten Ausflügen, während Ihr Schiff im Hafen liegt.

Klosterruine Glendalough

Fahren Sie mit dem Bus auf der alten Military Road durch die Wicklow Mountains bis zur Klosterruine von Glendalough aus dem sechsten Jahrhundert. Lassen Sie sich auf einer historischen Tour durch Irlands bedeutendste Klosteranlagen führen und erkunden Sie die Anlagen anschließend auf eigene Faust. Immer wieder mussten sich die dicken Mauern gegen Angriffe von Wikingern und englischen Truppen wehren. Weiter geht es zum Powerscourt Estate, wo Sie die Gärten und das restaurierte Herrenhaus besuchen.

Malahide Castle

Auf einer Bustour zum Malahide Castle besichtigen Sie eine der ältesten Burgen Irlands und die dazu gehörigen Gärten. Teile der Burg gehen bis ins 12. Jahrhundert zurück. Wandeln Sie durch den berühmten gotischen Rittersaal und den Oak Room mit einer der ältesten Eichenholz-Vertäfelungen. Anschließend fahren Sie über den Hill of Howth und genießen einen weiten Panoramablick auf die Dublin Bay.

Rock of Cashel und Cahir Castle

Der Rock of Cachel ist ein Highlight jeder Irland-Reise. Fahren Sie zunächst durch die malerische Grafschaft Waterford an Irlands Ostküste nach Lismore, wo Sie die durch die historische Gartenanlage von Lismore Castle wandeln. Weiter geht es zum Cahir Castle auf einer Felsen-Insel mitten im Fluss Suir. Die Anfänge der trutzigen Burg gehen bis ins dritte Jahrhundert zurück.

Nach kurzer Weiterfahrt erwartet Sie das größte irische Geschichtsmonument: der Rock of Cashel. Erkunden Sie in Ruhe den mittelalterlichen Rundturm und die Kapelle aus den Jahren um 1100. Der Berg gilt als irisches Wahrzeichen und wurde schon im Altertum als Sitz von Feen und Geistern verehrt. Seit dem vierten Jahrhundert haben Könige von hier regiert.
 

Image

Das Fischerdorf Kinsale

Vom Hafen Cobh aus erreichen Sie das Fischerdorf Kinsale sehr gut. Unternehmen Sie eine rasante Fahrt im Schnellboot und sichten dabei Wale und Delfine. Durch das Hafenstädtchen Kinsale und über die Promenade des belebten Yachthafens lassen Sie sich in einem gemütlichen Spaziergang führen, bevor Sie in einem der ausgezeichneten Restaurants regionale Spezialitäten kosten, allen voran Meeresfrüchte. Denn Kinsale gilt als Gourmet-Hauptstadt.

Blarney Castle, Whisky und Cork

Auf einer gebuchten Panoramafahrt erkunden Sie Cork entlang seiner wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie dem Opernhaus und der St.-Fin-Barre’s-Kathedrale sowie dem Blarney Castle mit dem berühmten Stein von Blarney. Flanieren Sie durch die liebevoll angelegte Parkanlage. Fahren Sie weiter nach Midleton zum Jameson Heritage Centre und lassen Sie sich durch die Whiskeybrennerei führen. Hier erfahren Sie, wie damals und heute irischer Whiskey hergestellt wurde, und kosten den Hochprozentigen direkt vor Ort.

Killarney Nationalpark

Erkunden Sie die landschaftliche Schönheit des Killarney Nationalparks mit seinem spannenden Mix aus Bergen, Seen, Wäldern und Wasserfällen. Mit dem Bus fahren Sie zum schlossgleichen Herrenhaus Muckross House und streifen durch die elegant ausgestatteten Wohnräume und die Gärten. Nach dem Mittagessen geht es weiter auf eine Landschaftsfahrt nach Killarny und Aghadoe Heights mit herrlichem Blick auf die Killarney-Seen.

Angebote für Kreuzfahrten nach Irland

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie als Erstes von unseren Angeboten

Ich möchte den kostenlosen E-Mail-Newsletter von seetours.de, der neben Neuigkeiten auch Informationen über aktuelle Angebote von AIDA Cruises und Costa enthält, bestellen.

Mehr zum Datenschutz finden Sie hier.
In jeder E-Mail ist ein Link zur einfachen Abbestellung des Newsletters enthalten.

seetours.de nimmt keine Zahlungen entgegen. Nach Abschluss der Buchung können Sie Ihre Zahlung direkt beim Reiseveranstalter (AIDA Cruises oder Costa Kreuzfahrten) tätigen. Dort können Sie sich für eine der folgenden Zahlungsarten entscheiden:

Visa / Mastercard
Paypal
Sofortüberweisung
Überweisung
"Ab Preise" sind angegeben bei 2er Belegung in Euro pro Person, basierend auf AIDA VARIO Konditionen, limitiertes Kontingent. Kinder (2–15 Jahre) und Jugendliche (16–24 Jahre) im 1./2. Bett erhalten keine Ermäßigung auf den Preis der Kreuzfahrt.
Tüv