Polen einmal anders erleben – lassen Sie sich auf eine unvergessliche Kreuzfahrt ein und entdecken Sie die polnische Hafenstadt Danzig und ihre Umgebung. Seefahrtsgeschichte, malerische Gassen und prunkvolle Bauten machen die stolze Hanseatin zu einem Highlight Ihrer Reise entlang der Ostseeküste.

Abfahrtshäfen für eine Kreuzfahrt nach Polen

Die meisten Kreuzfahrten durch die Ostsee starten und enden im Kreuzfahrthafen von Rostock-Warnemünde – an einem der modernsten Terminals für Kreuzfahrtschiffe in Deutschland und Europa. Jeden Tag starten oder beenden bis zu 2.500 Passagiere Ihre Reise im Warnemünde Cruise Center.

Reisen Sie komfortabel mit dem eigenen Auto an, das Sie am Hafen auf einem der zahlreichen Parkplätze für Kreuzfahrtgäste abstellen. Auch mit dem Zug erreichen Sie Ihr Schiff sehr gut; der Bahnhof liegt nur fünf Minuten vom Hafen entfernt.

Alternativ starten Sie im Kieler Hafen, der mit seinen drei Kreuzfahrt-Terminals jährlich mehr als 500.000 Passagiere betreut. Auch diesen erreichen Sie bequem mit dem Auto oder der Bahn.

Route und Reisezeit Ihrer Polen-Kreuzfahrt

Ihre Reise nach Polen führt Sie über die Ostsee zunächst in die baltischen Nachbarstaaten Estland, Lettland und Litauen. Weitere Länder wie Russland, Finnland, Schweden und Dänemark erwarten Sie mit einer spannenden Mischung aus Kultur- und Naturerlebnissen.

» Angebote für Polen-Kreuzfahrten

Bei den meisten Routen gehen Sie zunächst in Tallinn in Estland von Bord Ihres Schiffes. Manche Schiffe fahren zudem Klaipėda in Litauen und Riga in Lettland an. Anschließend warten Kultur-Metropolen wie die prächtige Zarenstadt St. Petersburg und das finnische Helsinki auf Sie, sowie die schwedische Schären-Stadt Stockholm und Kopenhagen. Möchten Sie die Inselwelten der Region kennenlernen, wählen Sie eine Route, die Sie nach Visby auf Gotland und nach Mariehamn auf den Ålandinseln bringt.

Die beste Reisezeit für diese Destinationen sind die Monate von Mai bis September mit milden Temperaturen. Im Juni erleben Sie auf Ihrer Kreuzfahrt die Sommersonnenwende: Dann wird es in der nördlichen Ostsee nie ganz dunkel.

Kreuzfahrthäfen in Polen 

Vom kleinen Fischerdorf zur bedeutenden Hafenstadt: Ihre Entdeckungstour in Polen beginnt in Gdynia, zu Deutsch Gdingen, wo die Schiffe der meisten Reedereien anlegen. Die moderne Stadt entstand zunächst als Hafen für Danzig, bevor sie 1926 Stadtrecht erhielt. Zusammen mit Sopot und Danzig bildet sie die sogenannte Dreistadt (Trójmiasto) – ein städtisches Konglomerat mit über 700.000 Einwohnern.

Gehen Sie von Bord und schlendern Sie am Meer entlang über die Südmole, den 600 Meter langen Seesteg. Erfahren Sie in einem der Museumsschiffe mehr über die Geschichte der polnischen Seefahrt: Entdecken Sie den Torpedozerstörer Błyskawica, ein Kriegsschiff aus dem Zweiten Weltkrieg, oder das Segelschiff Dar Pomorza, das in den 1930er Jahren die Welt umsegelte. Interessieren Sie sich für die Lebewesen der Meere, gehen Sie im Gdingen Aquarium auf Tauchstation und bestaunen 250 Arten von Fischen, Korallen und anderen Meeresbewohnern.

Vom Bahnhof in Gdingen fahren mehrmals in der Stunde günstige Nahverkehrszüge in das 40 Kilometer entfernte Danzig. Kreuzfahrtanbieter wie AIDA Cruises bieten Ihnen außerdem abwechslungsreiche geführte Ausflüge in die Umgebung.

Danzig: die Bernsteinkönigin der Ostsee

Tauchen Sie ein in die 2.000 Jahre alte Geschichte der Ostseestadt Danzig, auf Polnisch Gdańsk. Die Stadt zählt neben Lübeck zu den ältesten Hansestädten und blickt auf eine uralte slawische, hanseatische und von Auseinandersetzungen gezeichnete deutsch-polnische Geschichte zurück.

Das historische Stadtzentrum erinnert an Amsterdam. Schließlich verdankt die Stadt Ihr Erscheinungsbild holländischen Kaufleuten und Baumeistern, die sich hier schon früh niederließen: Flämischer Manierismus, Renaissance und Spätgotik stehen stellvertretend für die Erfolge der mächtigen Hansestadt. 

Flanieren Sie über die mit Sandsteinplatten ausgelegte Prachtstraße der Altstadt, den sogenannten Königsweg, vorbei an gewaltigen Stadttoren, prächtigen Patrizierhäusern und Stadtpalästen von Königen und Adeligen. Lassen Sie das filigrane Rechtstädter Rathaus auf sich wirken. Treten Sie ein und besichtigen Sie die prunkvollen Räumlichkeiten, wie den Roten Saal mit seinen fantastischen Deckenmalereien. Eine Ausstellung informiert über die nahezu vollständige Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg und die herausragende Arbeit polnischer Restauratoren, die mit ihren Rekonstruktionen Weltruhm erlangten.

Tipp: Die Einheimischen lieben die Ulica Mariacka, eine idyllische Straße, wunderschön gelegen im Schatten der mächtigen Marienkirche. Alte Bürgerhäuser auf erhöhten Terrassen beherbergen Antiquitätenläden, Boutiquen, romantische Cafés sowie malerische Bernstein- und Silberschmuckgeschäfte. Treten Sie ein durch die barocken Türen und entdecken Sie den wunderschönen Bernsteinschmuck, für den die Stadt so berühmt ist.

Von hier aus ist es ein Katzensprung auf die beliebte Uferpromenade an der Motława, deutsch Mottlau, mit ihren vielen Souvenirläden, Restaurants und Ausflugsschiffen. Gegenüber liegt auf einer Flussinsel die sehenswerte Speicherstadt mit einer Mischung aus historischen Speicherruinen und modernen Neubauten.

Ihre To-do-Liste für den Stadtrundgang

Aus den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Hansestadt stechen folgende besonders hervor:

  • Grünes Tor: prunkvolle ehemalige Residenz polnischer Könige 
  • Artushof: früherer Treffpunkt der Kaufleute und Patrizier mit urtümlicher Biertheke
  • Nationalmuseum und Hans Memlings weltberühmtes Gemälde Das Weltgericht mit Erzengel Michael
  • Museum des Zweiten Weltkriegs, das auch mit seiner futuristischen Architektur beeindruckt
  • Marienkirche aus dem 13./14. Jahrhundert: die größte Backsteinkirche Europas mit 105 Metern Länge, 66 Metern Breite und 80 Metern Turmhöhe
  • Kranentor: früheres Stadttor und heutiges Wahrzeichen der Hafenstadt
  • St. Katharina Kirche aus dem 13. Jahrhundert: älteste Kirche der Stadt, beherbergt das Grab des Astronomen Johannes Hevelius
  • Danziger Werft: Wiege der demokratischen Widerstandsbewegung Solidarność mit dem Denkmal für die gefallenen Werftarbeiter

Die Highlights der Umgebung

Unmittelbar auf Ihrer Route von Gdingen nach Danzig liegt die Ortschaft Oliwa (Oliva). Die ehemals gewaltige Klosteranlage der Zisterzienser lockt heute mit einer romantischen Parkanlage und dem Dom zu Oliva aus dem 14. Jahrhundert. Mit 107 Metern Länge ist der Dom die längste Kirche in Polen. Mit ein bisschen Glück lauschen Sie der berühmten Orgel der Kathedrale aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die menschlichen Gesang nachahmt.

Das zweite Highlight Ihres Ausflugs in die Umgebung ist das Seebad Sopot, deutsch Zoppot, das circa zehn Kilometer von Gdingen entfernt liegt. Genießen Sie die schöne Bäderarchitektur, den herrlichen Strand mit der gut 550 Meter langen Seebrücke und das prächtige Kurhaus mit Kasino.

Möchten Sie die Natur des Landes erleben, erweitern Sie Ihren Blick: Schon bei Ihrer Fahrt mit dem Schiff erleben Sie schmale Landzungen und steile Felsküsten, die sich mit flachen Landschaftszügen abwechseln. Entdecken Sie auf einem Ausflug auch das Landesinnere, die weichen hügeligen Böden und Seenplatten, saftigen Wiesen und Felder. Rund 50 Kilometer ins Land hinein erreichen Sie den Kaschubischen Landschaftsschutzpark mit dichten Wäldern, zahlreichen Seen und kaschubischen Dörfern.

» Skandinavien Kreuzfahrten

» Russland Kreuzfahrten

» Nordeuropa Kreuzfahrten

» Kreuzfahrten ins Baltikum

Entdecken Sie Polen auf einer Kreuzfahrt über die Ostsee und lassen Sie sich vom Angebot von Seetours inspirieren. Nehmen Sie Kurs auf geschichtsträchtige Städte und besuchen Sie weitere Ostsee-Highlights in Russland, dem Baltikum und Skandinavien.

Angebote für Polen-Kreuzfahrten

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie als Erstes von unseren Angeboten

Ich möchte den kostenlosen E-Mail-Newsletter von seetours.de, der neben Neuigkeiten auch Informationen über aktuelle Angebote von AIDA Cruises und Costa enthält, bestellen.

Mehr zum Datenschutz finden Sie hier.
In jeder E-Mail ist ein Link zur einfachen Abbestellung des Newsletters enthalten.

seetours.de nimmt keine Zahlungen entgegen. Nach Abschluss der Buchung können Sie Ihre Zahlung direkt beim Reiseveranstalter (AIDA Cruises oder Costa Kreuzfahrten) tätigen. Dort können Sie sich für eine der folgenden Zahlungsarten entscheiden:

Visa / Mastercard
Paypal
Sofortüberweisung
Überweisung
"Ab Preise" sind angegeben bei 2er Belegung in Euro pro Person, basierend auf AIDA VARIO Konditionen, limitiertes Kontingent. Kinder (2–15 Jahre) und Jugendliche (16–24 Jahre) im 1./2. Bett erhalten keine Ermäßigung auf den Preis der Kreuzfahrt.