Zerklüftete Berge, eisblaue Gletscher und karge Tundra – wie ein anderer Planet wirkt die raue Landschaft an einem der nördlichsten Punkte der Erde. 1.309 Kilometer vom Nordpol entfernt liegt die zu Norwegen gehörende Inselgruppe Spitzbergen und mit ihr der Ort Longyearbyen mitten im arktischen Eismeer. Buchen Sie eine Kreuzfahrt in den Norden und erleben Sie auf Ihrer Reise unberührte Natur und Abenteuer pur.

Mit dem Schiff im Hafen Longyearbyen

Kreuzfahrtschiffe fahren in Spitzbergen in der Regel in den Isfjord ein und laufen dann das kleine Städtchen Longyearbyen an. Einen richtigen Kreuzfahrtterminal gibt es vor Ort nicht: Die Schiffe legen entweder am Bykaia oder am Gamlekaia an. Einige Reedereien ankern in der Bucht vor Longyearbyen und tendern ihre Gäste mit Booten an Land.

Vom Hafen aus erreichen Sie die bunten Holzhäuser des Zentrums in zehn bis 15 Minuten zu Fuß. Allerdings stehen auch Shuttlebusse direkt an den Anlegestellen bereit, die Sie ins Stadtzentrum bringen. Dort finden Sie eine Touristen-Information und Geschäfte.

Wenige Häuser in Frühlingslandschaft

Hinter Longyearbyen beginnt die Wildnis: Es gibt kaum Straßen und von Entdeckertouren auf eigene Faust ist dringend abzuraten, denn hier treffen Sie auf Eisbären, die nicht unbedingt begeistert sind, Ihnen zu begegnen.

Entscheiden Sie sich schon vorab für einen Landausflug mit Ihrer Reederei oder buchen Sie an Bord ein Angebot, bei dem Sie Spitzbergen erkunden.

Kreuzfahrt nach Spitzbergen: Routen und Zeiten

Die beste Reisezeit für den Polarkreis sind die Sommermonate. In diesem Zeitraum bieten Reedereien wie AIDA, Hurtigruten, Hapag-Lloyd Cruises, TUI Cruises oder MSC Kreuzfahrten auch die meisten Kreuzfahrten in diese faszinierende Region an. Von Juni bis August schmelzen Schnee und Treibeis dank der ständig scheinenden Mitternachtssonne, sodass Trekkingtouren und Bootsausflüge rund um Spitzbergen möglich werden. Von Ende Juni bis Mitte Juli erlebt die Natur ihre kurze Blütezeit und die Tundra verwandelt sich in ein buntes Farbenmeer aus vielen kleinen Blüten. Die Temperaturen erreichen mit knapp fünf Grad Celsius zwischen Juli und August ihre Höchstwerte. 

Zu den Routen, bei denen Longyearbyen angelaufen wird, gehören u. a.:

Landschaft nahe des Polarkreises
  • Highlights entlang des Polarkreises mit Halt in Häfen wie Reykjavík auf Island, dem Nordkap oder den Lofoten,
  • Reisen nach Island, Schottland und Norwegen,
  • Expeditions-Kreuzfahrten rund um Spitzbergen und
  • Norwegens Fjorde und Spitzbergen.

Die meisten Kreuzfahrten nach Spitzbergen starten in Kiel und dauern länger als eine Woche. 

Spitzbergen – eine Welt fernab der Zivilisation

Eine Reise in die Arktis hat auch auf einem hochmodernen Kreuzfahrtschiff etwas von einer Expedition. Wer sich auf den Weg in den Norden macht, weiß in etwa, was ihn erwartet. Und doch staunt jeder, der durch die Barentssee und die Grönlandsee schippert.

Bewundern Sie hohe Eisberge, die in der Sonne glitzern, lassen Sie sich von neugierigen Robben zum Lachen bringen und staunen Sie über den Artenreichtum der Vogelwelt. Bei einem arktischen Abenteuer im Landesinneren wandern oder fahren Sie vorbei an gurgelnden Bächen und zarten Blüten sowie über den auch im Sommer gefrorenen Permafrostboden. Sie haben Gelegenheit, seltene Tiere, wie Eisbären, Polarfüchse, Schneehasen oder Rentiere, zu beobachten. 

Ein Bummel durch Longyearbyen

Aussicht über Longyearbyen

Spitzbergen gehört seit 1920 zu Norwegen und wird von den Skandinaviern als Svalbard bezeichnet, was so viel wie Kühle Küste bedeutet. Rund 2.000 Einwohner leben das ganze Jahr in Longyearbyen und trotzen dem rauen Klima mit einer Durchschnittstemperatur von minus sieben Grad Celsius. Gegründet wurde Longyearbyen 1906 von John Munroe Longyear als Bergarbeitersiedlung, denn bis heute befinden sich hier unter der Erde reiche Kohlevorkommen. 

Longyearbyen verfügt über eine gute Infrastruktur und lässt sich zu Fuß bequem erkunden. Sehenswert sind

  • die nördlichste Kirche der Welt, die im Jahr 1921 errichtet wurde,
  • das moderne Svalbard Museum, dass über die Geschichte des Bergbaus und die Natur Spitzbergens informiert,
  • viele Reste historischer Minen, die von der Vergangenheit als nördlichstes Bergbauzentrum der Welt zeugen.

Doch die eigentlichen Sehenswürdigkeiten finden Sie nicht im Museum, sondern unter freiem Himmel.

Bergwanderungen & Fossiliensuche

Erklimmen Sie auf einer mehrstündigen Wanderung den Gipfel des Berges Sarkofagen und wandern Sie entlang eiskalter Bäche und über bräunliches Geröll. Vom 512 Meter hohen Gipfel werden Sie mit einem grandiosen Ausblick über die Insel belohnt. Bei einigen Wanderungen rund um Longyearbyen liegt der Schwerpunkt auf der Suche nach Fossilien, denn die liegen hier seit Millionen von Jahren unter dem Eis begraben. Wer ein gutes Auge hat, nimmt seinen ganz persönlichen Schatz mit nach Hause. 

Hundeschlittenfahrten & Biketouren

Hundeschlitten in Norwegen

Lassen Sie sich von Huskys durch die karge Tundra ziehen! Spüren Sie die Energie der Hunde, den kalten Wind im Gesicht und übernehmen Sie selbst das Steuer! Die ein- bis zweistündigen Schlittenfahrten gehören zu den schönsten Momenten, die Sie auf den Inseln Spitzbergens erleben. Wer mehr Vertrauen in die eigene Muskelkraft hat, schwingt sich auf den Sattel und begibt sich auf die nördlichste Bike-Tour Europas. 

Gletscherwanderungen & Schneemobil

Mit Steigeisen und Kletterhelm ausgestattet steigen Sie auf einen Gletscher; jeder Schritt versinkt tief im weißen Pulverschnee. Dank ausgebildetem Arctic Guide treten Sie sicher an versteckten Gletscherspalten vorbei in enge Gletscherhöhlen hinein und betreten eine Welt aus reflektierendem Eis. Anschließend lassen Sie es bei einer Schneemobil-Tour rasanter, wilder und lauter zugehen, wenn Sie auf kettengetriebenen Kufen wie auf Schienen über die weißen Pisten jagen. Im Sommer scheint über Ihnen die Mitternachtssonne, im Herbst leuchten die grünen Wirbel der Polarlichter im schwarzen Nachthimmel.

Bootsausflüge & Kajaktouren

Kajaktour in schöner Natur

Die örtlichen Ausflugsboote bringen Sie zu den Brutgebieten Tausender Seevögel – dem Vogelfelsen Fuglefjellet – und erkunden mit Ihnen die Schönheit des Isfjords. Vom Wasser aus haben Sie gute Chancen, Tiere in freier Wildbahn zu beobachten und erfassen die Faszination Eismeer aus einer ganz anderen Perspektive. 

Spitzbergen-Kreuzfahrt: Reise in Norwegens arktische Inselwelt

Buchen Sie bei Seetours eine Reise mit dem Schiff nach Spitzbergen. Die zu Norwegen gehörende Inselgruppe liegt im arktischen Ozean und ist einer der wenigen Orte der Welt, die jeden Besucher ins Staunen versetzen. Lassen Sie sich verzaubern von der Magie des Polarkreises und laufen Sie auf Ihrer Kreuzfahrt auch die norwegischen Fjorde sowie Island, die Insel der Gletscher und Geysire, an.

Angebote für Kreuzfahrten nach Spitzbergen

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie als Erstes von unseren Angeboten

Ich möchte den kostenlosen E-Mail-Newsletter von seetours.de, der neben Neuigkeiten auch Informationen über aktuelle Angebote von AIDA Cruises und Costa enthält, bestellen.

Mehr zum Datenschutz finden Sie hier.
In jeder E-Mail ist ein Link zur einfachen Abbestellung des Newsletters enthalten.

seetours.de nimmt keine Zahlungen entgegen. Nach Abschluss der Buchung können Sie Ihre Zahlung direkt beim Reiseveranstalter (AIDA Cruises oder Costa Kreuzfahrten) tätigen. Dort können Sie sich für eine der folgenden Zahlungsarten entscheiden:

Visa / Mastercard
Paypal
Sofortüberweisung
Überweisung
"Ab Preise" sind angegeben bei 2er Belegung in Euro pro Person, basierend auf AIDA VARIO Konditionen, limitiertes Kontingent. Kinder (2–15 Jahre) und Jugendliche (16–24 Jahre) im 1./2. Bett erhalten keine Ermäßigung auf den Preis der Kreuzfahrt.