Die Inselgruppe der Bermudas im Nordatlantik ist weltweit bekannt für zwei Dinge: für die knielangen, im Straßenbild allgegenwärtigen Shorts und für das berüchtigte Bermudadreieck im Atlantik. Mit dem subtropischen Klima ähnelt Bermuda der Karibik, doch das Lebensgefühl ist „very british“: Ob Afternoon Tea und Fish & Chips oder Cricket in gepflegten Parks – das charmante England unter Palmen ist auf jeden Fall eine Reise wert. Erleben Sie auf einer Kreuzfahrt in die Hauptstadt Hamilton die Schätze dieser abgelegenen Insel.

Informationen zum Hafen von Hamilton

Obwohl die Bermudas aus insgesamt rund 360 Koralleninseln bestehen, sind nur einige wenige durchgehend bewohnt. Die mit Abstand größte und wichtigste Insel ist Bermuda Island. Die Hauptstadt Hamilton liegt an der Nordseite der Hamilton Harbour genannten Bucht. Kleinere Kreuzfahrtschiffe können in den Hamilton Harbour hineinfahren und direkt vor dem Stadtzentrum anlegen. Große Schiffe von Reedereien wie AIDA und TUI Cruises nutzen den Kings Wharf Cruise Terminal des Royal Naval Dockyard auf Ireland Island. Von hier gelangen Sie mit dem Bus oder nach einer kurzen Bootsfahrt nach Hamilton.

Alte Anker im National Museum of Bermuda

Möchten Sie Ihr Schiff nur kurz für ein bis zwei Stunden verlassen, besuchen Sie das National Museum of Bermuda ganz in der Nähe des Kreuzfahrtterminals. Die Ausstellungen widmen sich der Geschichte des britischen Überseegebietes, dem Bermuda Cup und dem Mythos Bermudadreieck. So sehen Sie zahlreiche Fundstücke aus Schiffen, die im Laufe der Jahrhunderte in der Nähe der Inseln untergingen.

Gleich nebenan wartet Urlaubs-Feeling pur: der Snorkel Park Beach mit schneeweißem, sauberem Sand, Wassersportangeboten und Gastronomie. Schnorcheln ist hier besonders einfach: Direkt vor der Küste beobachten Sie das bunte Treiben in den farbenprächtigen Korallenriffen. Vergessen Sie nicht, auf dem Bermuda Craft Market nach Andenken an Ihre Reise zu stöbern und probieren Sie unbedingt den köstlichen Black Rum Cake – Vorsicht, Suchtgefahr!

Hamilton: Hauptstadt mit 1.000 Einwohnern

Die Stadt Hamilton heißt Sie mit einem aufgeräumten, gepflegten Stadtbild in zarten Pastelltönen willkommen. Mit gut 1.000 Einwohnern ist der beschauliche Ort eine der kleinsten Hauptstädte der Welt. Das öffentliche Leben spielt sich entlang der Front Street am Hafen ab, vor dem unzählige Jachten im Wasser schaukeln. Hier kaufen Sie in einem der vielen Geschäfte Ihre eigenen Bermudashorts als landestypisches Souvenir. Planen Sie etwa eine Stunde Zeit ein, um die Sehenswürdigke

Türkisfarbenes Wasser und felsige Küste
  • Im Sessions House mit seinem markanten Uhrturm kommt das Parlament des Überseegebietes Bermuda zusammen. Nebenan tagt das Kabinett im Cabinet House.
  • In der leuchtend weiß gestrichenen City Hall ist die Bermuda National Gallery zu Hause.
  • Wie aus England in die Tropen verpflanzt wirkt die neugotische Bermuda Cathedral, deren Steine teilweise aus der fernen Normandie herangeschafft wurden. Über 155 Stufen steigen Sie in den Turm hinauf und überblicken die gesamte Insel.
Kleine Bucht mit Felsen
  • Fort Hamilton wurde 1889 zum Schutz des Hafens erbaut und stellt heute einen weiteren wunderbaren Aussichtspunkt dar.
  • Östlich der Innenstadt laden die gepflegten Botanischen Gärten neben dem Regierungssitz Camden House zu einem Spaziergang zwischen intensiv duftenden Blumen und schattigen Bäumen ein.

Saint George’s Island

Von Hamilton aus fahren Sie weiter nach Nordosten zum anderen Ende der Insel und größten Sehenswürdigkeit von Bermuda, der Insel Saint George’s. Hier schlug 1609 auf eher unrühmliche Weise die Geburtsstunde des Überseegebietes, als das englische Schiff Sea Venture an der Küste strandete. Die erste Siedlung wurde nur drei Jahre später gegründet, sodass sich Saint George’s als ältester durchgehend besiedelter englischer Ort der westlichen Hemisphäre bezeichnen darf.

Mehrere kleine gepflegte Museen, das historische Fort St. Catherine und die St. Peter's Church aus dem Jahr 1612 zählen heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Um mehr zu erfahren, schließen Sie sich einer geführten Tour durch Saint George’s an. Am Strand von St. Catherine gönnen Sie sich zum krönenden Abschluss einen Dark 'n' Stormy – den Kultcocktail der Bermudas.

Weitere Attraktionen rund um Hamilton

Buchen Sie einen organisierten Ausflug über Ihre Reederei oder unternehmen Sie während Ihres Aufenthaltes im Hafen Hamilton einen Ausflug auf eigene Faust: Es lohnt sich, denn die Inseln haben für jeden Geschmack etwas zu bieten:

Blick über die grüne Insel und das blaue Meer
  • Sie sind gerne körperlich aktiv? Folgen Sie dem 29 Kilometer langen Bermuda Railway Trail von Saint George’s bis Somerset zu Fuß oder per Fahrrad und erkunden Sie die Bermudas von ihrer nicht-touristischen, versteckten Seite. Von 1931 bis 1948 verkehrte hier die einzige Bahnlinie der Inselgruppe.
  • Fast verwunschen gibt sich das smaragdgrüne menschenleere Spittal Pond Nature Reserve. In diesem Schutzgebiet in Smith's Parish haben zahlreiche bedrohte Wasservögel einen Rückzugsort gefunden.
Unterirdische Höhle
  • Die Tierwelt der Bermudas lernen Sie auch im Bermuda Aquarium, Museum & Zoo (BAMZ) in Flatts Village kennen. Rund 300 Tierarten sind hier heimisch.
  • In den Crystal and Fantasy Caves in Hamilton Parish steigen Sie 37 Meter tief zu einem unterirdischen See hinab, der von Stalaktiten und Stalagmiten gesäumt wird. Viele sind so zart, dass sie kristallisierten Strohhalmen gleichen.

Haben Sie Ihren Kindern Spaß am Strand versprochen, fahren Sie zur Horseshoe Bay: Im flachen Wasser des langen, sauberen Strandes toben auch Kleinkinder gefahrlos herum. Sanitäre Einrichtungen und Cafés sind vorhanden.

Erfahrene Taucher buchen Exkursionen zu den vorgelagerten Riffen. Für ein ganz besonderes Erlebnis tauchen Sie zu einem der vielen Wracks hinab, die im Laufe der Zeit am Bermudadreieck gescheitert sind.

Kreuzfahrt nach Hamilton: Routen und Reisezeit

Zahlreiche Reedereien wie AIDA, Costa und die US-Reedereien bieten Kreuzfahrten nach Hamilton auf den Bermudainseln als Teil der typischen Routen entlang der US-Ostküste an. Abfahrtshäfen sind unter anderem New York, Boston und Baltimore. Nach Ihrem Abstecher in den Atlantik setzen Sie Ihre Reise zu sonnigen Häfen wie Nassau auf den Bahamas, Miami und Port Canaveral fort. Bringen Sie mehr Zeit mit, dehnen Sie Ihre Kreuzfahrt auf die Karibik mit Trauminseln wie der Dominikanischen Republik und Jamaika aus.

Die beliebteste Reisezeit für Hamilton ist der Sommer, wenn es durchschnittlich bis zu 30 Grad Celsius warm wird. Die Hurrikansaison kann allerdings schwülwarmes Wetter und Regenfälle mit sich bringen. Im Winter wird es weit kälter als in der Karibik – auf Strandwetter dürfen Sie dann kaum noch hoffen. Finden Sie bei Seetours eine Route ganz nach Ihren Wünschen auf dem Schiff Ihrer Träume von AIDA bis Royal Caribbean und freuen Sie sich auf wunderbar entspannte Tage im faszinierenden Inselreich!

Angebote für Kreuzfahrten nach Hamilton

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie als Erstes von unseren Angeboten

Ich möchte den kostenlosen E-Mail-Newsletter von seetours.de, der neben Neuigkeiten auch Informationen über aktuelle Angebote von AIDA Cruises und Costa enthält, bestellen.

Mehr zum Datenschutz finden Sie hier.
In jeder E-Mail ist ein Link zur einfachen Abbestellung des Newsletters enthalten.

seetours.de nimmt keine Zahlungen entgegen. Nach Abschluss der Buchung können Sie Ihre Zahlung direkt beim Reiseveranstalter (AIDA Cruises oder Costa Kreuzfahrten) tätigen. Dort können Sie sich für eine der folgenden Zahlungsarten entscheiden:

Visa / Mastercard
Paypal
Sofortüberweisung
Überweisung
"Ab Preise" sind angegeben bei 2er Belegung in Euro pro Person, basierend auf AIDA VARIO Konditionen, limitiertes Kontingent. Kinder (2–15 Jahre) und Jugendliche (16–24 Jahre) im 1./2. Bett erhalten keine Ermäßigung auf den Preis der Kreuzfahrt.