Die nur 174 Quadratkilometer große Insel St. Kitts bietet Ihnen die schönsten Seiten der Karibik im Kleinformat: saubere, schneeweiße Sandstrände, eine unberührte Natur, farbenprächtige Korallenriffe und pure Lebensfreude in der lebendigen Hauptstadt Basseterre. Freuen Sie sich auf die Entdeckung dieser charmanten kleinen Antilleninsel!

Informationen zum Hafen von Basseterre

Basseterre ist die größte Stadt von St. Kitts und Hauptstadt des Inselstaates St. Kitts und Nevis, der auch die kleinere Nachbarinsel im Süden umfasst. Ihr Kreuzfahrtschiff legt in der Regel am Hafen Port Zante direkt im Zentrum von Basseterre an. Sind beide Plätze am Pier bereits belegt, ankert Ihr Schiff entweder im nahen Containerhafen oder vor der Küste. Dann setzen Sie mit Tenderbooten zum Port Zante Cruise Terminal über. Dieser hält für Sie touristische Annehmlichkeiten wie Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und kostenloses WLAN bereit. Haben Sie keinen Ausflug über Ihre Reederei gebucht, finden Sie hier lokale Anbieter und Taxifahrer, deren Dienste Sie für eine einzelne Fahrt oder für einen Ausflug auf eigene Faust in Anspruch nehmen können.

Ein Spaziergang durch Basseterre

Lassen Sie den Trubel von Port Zante hinter sich zurück und besuchen Sie das National Museum of St. Kitts in der Bay Road. Früher war in dem prächtigen Gebäude mit der dunkelbraunen Backstein-Fassade das Finanzministerium ansässig. Heute zeigt das Museum die wechselvolle Geschichte der Insel: Früher unter dem Namen Saint Christopher ging diese über Jahrhunderte durch die Hände der Kariben, der Franzosen, der Spanier und der Engländer. 1783 wurde sie endgültig britisch und erlangte 1983 gemeinsam mit Nevis die Unabhängigkeit.

Vom Museum aus erreichen Sie in nur wenigen Schritten eine der bekanntesten Attraktionen: Der Platz The Circus wurde vom Londoner Piccadilly Circus inspiriert. Statt riesiger Leuchtreklamen sehen Sie hier jedoch das von hohen Palmen umringte Berkeley Memorial, das als Uhrturm und Brunnen zugleich dient. Weitere Sehenswürdigkeiten in Basseterre:

  • Die anglikanische St. George's Church
  • Die katholische Basseterre Co-Cathedral of Immaculate Conception
  • Der weitläufige Independence Square
  • Der Amina Craft Market, auf dem Sie Kunsthandwerk und andere Andenken an die Insel finden

Fällt Ihr Aufenthalt auf St. Kitts auf einen Mittwoch oder Samstag, kommen Sie in den Genuss des öffentlichen Wochenmarktes, auf dem Händler frisch gepflückte tropische Früchte, köstliche karibische Gewürze und vieles mehr zu günstigen Preisen anbieten.

Um Ihren Stadtbummel mit ein bis zwei Stunden Entspannung am Strand abzurunden, fahren Sie anschließend mit dem Taxi zur Frigate Bay östlich des Zentrums: An der Promenade Strip reihen sich Bars und Restaurants aneinander. Mit einem erfrischenden Cocktail in der Hand und dem Sound von Soca und Reggaeton in den Ohren tanken Sie neue Energie. Erfrischen Sie sich bei einem Bad in den Wellen oder nutzen Sie Wassersportangebote wie Surfing, Wakeboarding und Stand-Up-Paddling. Wollen Sie mal so richtig in die Luft gehen? Beim Flyboarding heben Sie ab!

Festungen und Plantagen: Monumente der Vergangenheit

Über dem Dschungel erhebt sich die markante Festung von Brimstone Hill – UNESCO-Weltkulturerbe und bewegendes Zeugnis vergangener Zeiten. Hundert Jahre lang haben Tausende afrikanischer Sklaven Steine aus den harten vulkanischen Felsen von Brimstone Hill geschlagen und an steilen Hängen ihr Leben riskiert, bis die Zitadelle 1790 endlich komplettiert war.

Ein kleines Museum auf dem Gelände erzählt von ihrem Schicksal und von der französischen Belagerung des Forts im Jahr 1782. Bei klarer Sicht erkennen Sie von den Mauern der Festung gleich mehrere Nachbarinseln wie Nevis und das niederländische Sint Eustatius.

Auf Ihrer Rückfahrt zum Hafen von Basseterre passieren Sie weitere historische Orte, die sich für einen Abstecher anbieten. In der Old Road Bay gingen 1623 die ersten britischen Siedler an Land und begründeten die Kolonie. Zwei Jahre später trafen französische Siedler ein, denen die Insel ebenfalls gefiel. Die beiden Nationen vereinbarten einen mächtigen Tamarindenbaum als Trennlinie zwischen ihren Kolonien, an den heute noch der Ortsname Half Way Tree erinnert.

In Old Road Town lohnt sich ein Ausflug zur Wingfield Estate – einer ehemaligen Zuckerrohrplantage, von der heute nur noch pittoreske Ruinen übrig sind. Am Eingang sehen Sie seltene Felszeichnungen der Ureinwohner. Spazieren Sie weiter zum benachbarten Landgut Romney Manor: Bei Caribelle Batik kaufen Sie Kleidung mit handgefertigten Batikmustern. Steht Ihnen der Sinn mehr nach einem ordentlichen Adrenalinschub, sausen Sie an den Ziplines von Sky Safari durch den dichten Dschungel.

Besuchen Sie auch die Fairview Great House and Botanical Gardens – eine sorgfältig restaurierte Plantage aus dem 18. Jahrhundert. In den authentisch eingerichteten Räumen scheinen die englischen Besitzer nur einmal kurz zum Spaziergang verschwunden zu sein – vermutlich in die gepflegten Gartenanlagen mit ihrer tropischen Blütenpracht. Hier toben häufig verspielte Affen herum, die sich die prallen Früchte der Obstbäume schmecken lassen.

Ausflugstipps für St. Kitts: Land, Leute und Natur

Ausblick über St. Kitts
  • Unternehmen Sie eine Tour mit der St. Kitts Scenic Railway: Die Bahnstrecke, auf der früher Zucker zum Hafen transportiert wurde, führt durch dichten Dschungel, vorbei an verlassenen Plantagen und beschaulichen Dörfern, in denen Sie einen Blick auf das authentische Inselleben erhaschen. Unterwegs genießen Sie kühle Drinks und leckere Zuckerkuchen.
  • Suchen Sie eine sportliche Herausforderung? Ziehen Sie die Wanderschuhe an, packen Sie Sonnenschutz und Wasser ein undsteigen Sie auf den 1.156 Meter hohen vulkanischen Mount Liamuiga hinauf. Ihre Anstrengung wird mit einem spektakulären 360-Grad-Rundblick über St. Kitts und die Nachbarinseln belohnt.
  • Statten Sie der kleineren Nachbarinsel Nevis mit dem Katamaran einen Besuch ab und finden Sie heraus, warum die Ureinwohner ihr den Namen Oualie – Insel des schönen Wassers – gaben. Springen Sie in das glasklare türkisfarbene Meer am Pinney's Beach und schnorcheln Sie an unberührten Korallenriffen.

Erlebnisse an den schönsten Stränden

Möchten Sie die Zeit während Ihrer Kreuzfahrt für erholsame Stunden am Strand nutzen, haben Sie auf St. Kitts reichlich Auswahl: Neben dem beliebten South Frigate Bay Beach bei Basseterre warten auch der South Friar's Bay und der Cockleshell Bay Beach mit einer guten touristischen Infrastruktur auf Sie. Für ein eher ungewöhnliches Erlebnis fahren Sie in den Norden nach Dieppe Bay: Hier baden Sie an einem vulkanischen schwarzen Strand in paradiesischer Einsamkeit.

Traumurlaub in der östlichen Karibik

Wie an einer Schnur aufgereiht liegen die Kleinen Antillen in der östlichen Karibik und warten auf Ihren Besuch. St. Kitts ist dabei nur eines der vielen Highlights. Freuen Sie sich auf abwechslungsreiche Ziele wie die britisch geprägten Inseln St. Lucia, Antigua und Barbados, die französischen Nachbarn Guadeloupe und Martinique und das niederländische St. Maarten. Bei deutschsprachigen Reedereien wie AIDA und TUI Cruises sowie bei MSC und Costa beginnt und endet Ihre Kreuzfahrt meist in der Dominikanischen Republik oder auf Guadeloupe. US-Reedereien wie Celebrity, Norwegian und Royal Caribbean stechen in ihren Heimathäfen Miami oder Port Canaveral in See.

Tipp: Die wohl beste Reisezeit für die Karibik liegt zwischen Dezember und April. Lassen Sie Regen und Schnee hinter sich und genießen Sie strahlenden Sonnenschein und Trockenheit. Ab August beginnt die Hurrikansaison, die bis November andauert und mit Regenschauern aber auch heftigen Regenfällen einhergehen kann. Dennoch sind die Bedingungen an den trockenen Küsten auch in dieser Zeit für einen Strandurlaub meist gut. Ob große Kreuzfahrtschiffe mit riesigem Entertainmentangebot oder kleine Luxusschiffe: Bei Seetours finden Sie zu jeder Saison das passende Reisen für Ihren Anspruch und Geschmack.

Angebote für Kreuzfahrten nach St. Kitts

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie als Erstes von unseren Angeboten

Ich möchte den kostenlosen E-Mail-Newsletter von seetours.de, der neben Neuigkeiten auch Informationen über aktuelle Angebote von AIDA Cruises und Costa enthält, bestellen.

Mehr zum Datenschutz finden Sie hier.
In jeder E-Mail ist ein Link zur einfachen Abbestellung des Newsletters enthalten.

seetours.de nimmt keine Zahlungen entgegen. Nach Abschluss der Buchung können Sie Ihre Zahlung direkt beim Reiseveranstalter (AIDA Cruises oder Costa Kreuzfahrten) tätigen. Dort können Sie sich für eine der folgenden Zahlungsarten entscheiden:

Visa / Mastercard
Paypal
Sofortüberweisung
Überweisung
"Ab Preise" sind angegeben bei 2er Belegung in Euro pro Person, basierend auf AIDA VARIO Konditionen, limitiertes Kontingent. Kinder (2–15 Jahre) und Jugendliche (16–24 Jahre) im 1./2. Bett erhalten keine Ermäßigung auf den Preis der Kreuzfahrt.