Umrahmt von hohen Bergen empfängt Sie die spanische Stadt Cartagena an der noch relativ untouristischen Costa Calida, der „warmen Küste“. Hier bekommen Sie gleich zwei Meere: Das Mittelmeer und das Kleinere Meer (Mar Menor) – eine Salzwasser-Lagune, deren ruhiges Wasser perfekte Wassersportbedingungen bietet. Profitieren Sie von vielfältigen Sportmöglichkeiten, entspannen Sie an langen Sandstränden oder unternehmen Sie einen Tagesausflug nach Murcia: Der Hafen von Cartagena ist Ausgangspunkt für vielfältige Abenteuer.

Informationen zum Hafen von Cartagena 

Die geschützte Bucht diente schon den Phöniziern und Karthagern in der Antike als wichtiger Hafen. Der Legende nach brach Hannibal von hier mit seinen Elefanten gen Rom auf. Elefanten sehen Sie heute nicht mehr, doch dafür römische Ruinen, mittelalterliche Festungen und die modernen Anlagen der größten Marinebasis Spaniens. 

Ihr Kreuzfahrtschiff legt im Yachthafen direkt vor der Altstadt an, sodass Sie die Sehenswürdigkeiten von Cartagena fußläufig erreichen. Im modernen Kreuzfahrt-Terminal erwarten Sie Annehmlichkeiten wie eine Touristeninformation, sanitäre Einrichtungen und kostenfreies WLAN. Holen Sie sich einen Stadtplan und entdecken Sie die Highlights der Stadt auf eigene Faust oder schließen Sie sich einem geführten Ausflug Ihrer Reederei an.

Rundgang durch die Altstadt von Cartagena

Messingfigur sitzt auf Bank in Cartagena

Den Phöniziern und Karthagern folgten die Römer, die die Silberminen der Region ausbeuteten und die Stadt Carthago Nova nannten. Sie hinterließen viele noch heute gut sichtbare Spuren, darunter das perfekt erhaltene römische Amphitheater neben der Kathedrale Santa María La Mayor, nur wenige Gehminuten vom Hafen entfernt. Fundstücke aus dem Theater stellt das dazugehörige Museum aus.

 

Von hier steigen Sie zum Castillo de la Concepcíon hinauf, das auf den Resten eines römischen Tempels und einer maurischen Festung entstand. Von den Mauern der Festung schweift Ihr Blick über den Hafen und die tiefblaue Bucht von Cartagena. Tipp: Ist Ihnen der Aufstieg zu anstrengend, gehen Sie vom römischen Theater die Calle Muralla del Mar entlang und wenden Sie sich nach links: Hier finden Sie einen rundum verglasten Panorama-Aufzug, der Sie blitzschnell zum Castillo hinaufbringt.

Amphitheater von Cartagena

Schlendern Sie anschließend weiter in die hübsche Altstadt: Auf der schattigen Plaza San Francisco sehen Sie den vermutlich größten Ficus der Welt. Der lauschige Platz ist der perfekte Ort für eine Pause bei Café con Leche oder frisch gebackenen Churros. Anschließend gehen zum archäologischen Park El Molinete weiter: Hier sehen Sie weitere Reste des römischen Carthago Nova wie das Thermalbad und das Forum.

Über die Haupteinkaufsmeile Calle Mayor mit ihren Modeboutiquen und Kaufhäusern kehren Sie zum Hafen zurück. Halten Sie kurz an der Plaza Ayuntamiento inne und bewundern Sie den Prachtbau des Palacio Consistorial, der zwischen 1900 und 1907 nach französischen Vorbildern erbaut wurde. Bei einer geführten Tour dürfen Sie sogar hineinschauen.

Großes Mosaik zeigt Meereskrieger

Die weit zurückreichende Geschichte der Stadt und die Bedeutung als Marinestandort haben Cartagena eine große Auswahl an Museen beschert:

  • Das Archäologische Museum dokumentiert die wechselvolle Geschichte von den Karthagern über die Römer, Byzantiner und Mauren bis zur christlichen Reconquista.
     
  • Das Marinemuseum im Hafen widmet sich sämtlichen Aspekten des Schiffbaus vom Leben an Bord der Marineschiffe bis zu Kunstwerken rund um die Seefahrt.
     
  • Im Nationalmuseum für Unterwasserarchäologie sehen Sie zahlreiche Funde, die vom Meeresboden empor geholt wurden: von modernen Ankern über muschelbewachsene römische Amphoren bis zu Elefantenstoßzähnen mit phönizischen Inschriften.
     
  • Das Militärmuseum in einem historischen Gebäude aus dem 18. Jahrhundert zeigt eine umfangreiche Artillerie-Sammlung.
     
  • Unterhalb des Castillos steigen Sie in einen zum Museum umfunktionierten Schutzbunker aus der Zeit des Spanischen Bürgerkriegs hinab und informieren sich über dieses Kapitel der spanischen Geschichte.

Interessieren Sie sich für den Bergbau, fahren Sie mit dem Bus oder Taxi zum Besucherbergwerk Les Matildes östlich der Innenstadt. Hier erleben Sie die 2.000-jährige Geschichte des Silberabbaus hautnah.

Ausflüge in die Umgebung von Cartagena

Wassersportler und Naturliebhaber fahren zum Mar Menor: Die Salzwasser-Lagune wird durch die 24 Kilometer lange Sandbank La Manga vom offenen Mittelmeer abgetrennt. Der riesige Binnensee ist eines der beliebtesten Wassersportreviere Spaniens: Windsurfen, Kitesurfen, Wasserski, Kanufahren und Jetski sind nur einige der vielen Angebote.

Langer Stadtstrand von Cartagena

Für Taucher ist die Mittelmeerseite von La Manga ein Paradies: Bei geführten Tauchgängen erforschen Sie die vielfältige Unterwasserwelt und die zahlreichen Wracks. Groß ist auch das Angebot an Wellnessbehandlungen, denn der mineralhaltige Schlamm des Binnenmeers gilt als sehr gesund. Gönnen Sie sich eine Schlammpackung, nach der sich Ihre Haut wunderbar erfrischt und verjüngt anfühlt. Danach machen Sie es sich am schier endlosen Sandstrand von La Manga im Liegestuhl bequem.

Wanderer zieht es in die Berge zwischen Cartagena und Murcia: Steigen Sie auf den 2.021 Meter hohen Revolcadores, um Höhenluft zu schnuppern oder erkunden Sie das schattige Leyva-Tal. Radsportlern schlägt das Herz beim Anblick des 1.583 Meter hohen Morrón de Espuña höher, dem Hausberg des spanischen Radprofis Alejandro Valverde. Haben Sie genug Kondition, um den Gipfel zu erklimmen?

Die Provinzhauptstadt Murcia erreichen Sie von Cartagena nach etwa einer Stunde Fahrt. Ein Bummel entlang der prachtvollen Barock-Bauten der Altstadt nimmt Sie mit ins 17. und 18. Jh., bevor Sie einen Blick in die prachtvolle Kathedrale im kastilisch-gotischen Stil werfen. Einen Abstecher wert ist das Castillo de Monteagudo nördlich des Zentrums, das von einer riesigen Christusstatue gekrönt wird.

Mit dem Schiff nach Spanien: Routen und Reisezeit

Der Landgang in Cartagena ist nur eines der vielen Highlights Ihrer Kreuzfahrt entlang der Küste Spaniens. Die meisten Reedereien wie AIDA Cruises und TUI Cruises starten von der Insel Mallorca aus zu ihren Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer. Sie besuchen große Metropolen wie Valencia und Barcelona, ehe Sie entweder Kurs auf Italien nehmen oder durch die Straße von Gibraltar Richtung Atlantik fahren. Dort setzen Sie Ihre Reise mit Besichtigungen von Cádiz und Lissabon fort, ehe Ihre Kreuzfahrt auf den Kanaren endet. Für Aktivurlauber und Wanderer sind Spanien und Portugal ganzjährig eine Reise wert. Wenn Sie viel Zeit am Strand verbringen möchten, wählen Sie jedoch die sonnigen Sommermonate für Ihre Kreuzfahrt. Seetours berät Sie gerne zu den schönsten Routen und Schiffen!

Angebote für Kreuzfahrten nach Cartagena

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie als Erstes von unseren Angeboten

Ich möchte den kostenlosen E-Mail-Newsletter von seetours.de, der neben Neuigkeiten auch Informationen über aktuelle Angebote von AIDA Cruises und Costa enthält, bestellen.

Mehr zum Datenschutz finden Sie hier.
In jeder E-Mail ist ein Link zur einfachen Abbestellung des Newsletters enthalten.

seetours.de nimmt keine Zahlungen entgegen. Nach Abschluss der Buchung können Sie Ihre Zahlung direkt beim Reiseveranstalter (AIDA Cruises oder Costa Kreuzfahrten) tätigen. Dort können Sie sich für eine der folgenden Zahlungsarten entscheiden:

Visa / Mastercard
Paypal
Sofortüberweisung
Überweisung
"Ab Preise" sind angegeben bei 2er Belegung in Euro pro Person, basierend auf AIDA VARIO Konditionen, limitiertes Kontingent. Kinder (2–15 Jahre) und Jugendliche (16–24 Jahre) im 1./2. Bett erhalten keine Ermäßigung auf den Preis der Kreuzfahrt.